Sprunghaft steigende Ignoranz

fuer nicht registrierte Leser

Sprunghaft steigende Ignoranz

Beitragvon helbob » Fr Mai 01, 2009 9:16 am

Aus dem TIP 2. Januar Ausgabe, 19. Januar 2009 fuer 80 Baht.

Bild


Sprunghaft steigende Ignoranz

Es ist wie überall, auch in Thailand wird das Geld zusehends knapper. Die gezahlten Hungerlöhne, die von der großen Mehrheit hier verdient werden, reichen kaum noch zum (Über)leben. Kein Wunder bei Mindestloehnen von unter 200 Baht (ca. 3,80 Euro). Nein! Nicht etwa in der Stunde, sondern am Tag. In der Regel ohne Urlaubs Anspruch oder sonstiger sozialer Versorgung (ausgenommen freier Krankengrundversorgung... zumindest noch).
Besonders krass tritt das in den Touristengebieten zu Tage, wo z. B. Bauarbeiter, Kokosfarmer, Zimmermädchen und Kellner täglich mit ansehen müssen, wie oft heruntergekommene Touristen aus der westlichen Unterklasse (Farang LoSos) nicht nur ihre Gefühle durch europäische Grobheit und Ignoranz mit Füßen treten, sondern sich auch noch einen halben Thai-Monatslohn in ein paar Stunden in den speckigen Hals schütten.
Bei weitem nicht alle Bleichgesichter sind so, aber viel zu viele, und es werden, nach meinen eigenen Beobachtungen, immer mehr. Auch Frauen. Man stelle sich nur ein mal vor: 20 Thais schweißüberströmt, mit nacktem Oberkörper, stolpern grölend in Badehosen im Sommer betrunken in den Kölner Dom, steigen auf Heiligenstatuen und machen
Fotos. Unmöglich??? Richtig. Thais würden so etwas niemals tun. Niemals!
Ich muss leider zugeben, das ich mittlerweile in der Hochsaison mein Haus nur noch ungern verlasse. Ich schäme mich zu oft für diese ekelhaften Gesellen aus meinem so genannten Kulturkreis. Hatte ich doch am Anfang meines Thailandaufenthalts noch Mitleid mit abgekochten, verdroschenen und beraubten Langnasen, verstehe ich derweil recht gut, was hier passiert und warum. Es ist erschreckend mit anzusehen, wie Bauhelfer aus Görlitz oder Fließbandsklaven aus Liverpool hier ihren Frust ablassen und hemmungslos den großen Max machen, während sie in ihren Herkunftsländern kleine Lichter sind, die selbst in den Kneipen ihrer Heimatorte oft Hausverbot haben.
Selbst "normale" Touristen scheinen von der hierzulande herrschenden öffentlichen Toleranz überfordert zu sein und machen den Eindruck, ihren Verstand im Hotelsafe einzuschließen, sobald sie hier landen. Wie sonst erklärt sich, das kaum fahrkundige (schon gar nicht hier!) junge Familien des öfteren mit ihren Kleinkindern zu dritt oder gar zu viert auf flotten 125 er Motorraedern durch die Straßen brettern, selbstredend ohne Helm.


Hinweis: Die folgenden 3 Bilder stammen nicht aus dem Original Artikel!

Dieses Bild stammt aus Pattaya
Bild

Dieses Bild wurde in Koh Phangan aufgenommen, wo man solche Szenen sehr oft sieht.
Bild

Aber es gibt auch halbwegs verantwortungsvolle Eltern.
Bild

Dazu fällt mir dann nix mehr ein. Das sind die gleichen Leute, die, kaum wieder daheim, mit ihren Sprößlingen beim kleinsten Husterchen zur Notaufnahme rasen, natürlich nicht ohne das Goldstück vorher im Spezialkindersitz anzuschnallen. Amazi Farang. Eben diese Leute kaufen dann mitten in der Nacht von Kindersklaven im Alter ihrer Sprößlinge Rosen im Beachstaurant, natürlicht nicht, ohne vorher ein Foto von dem kleinen artigen, fleißigen, süßen Thaikind gemacht zu haben. Das der süße Spatz mitten in der Nacht arbeitet, scheint ihnen nicht weiter aufzufallen-weil: "ach, das ist ja alles so romantisch" oderrr.

Hinweis: Bild stammt nicht aus dem Original Artikel! Bild aus Samui. Merke: Wer von diesen „süßen“ Kindern kauft unterstützt das System!!!!!!

Bild

Ich muß zugeben, das mich mein Samuiaufenthalt in 6 Jahren auch schon etwas abgestumpft hat. So sehe ich kaum noch die fettbäuchigen, ungewaschenen, schlechtrasierten Typen aus aller Herren Ländern, die kleine, blitzsaubere Thaimädels wie Trophäen an der Hand mit sich rumschleifen, sie dann stundenlang in ihrer Stammkneipe wie Mopeds parken, um sich dann bei ihren Saufkumpanen ob deren ständigen Geldforderungen auszuweinen, waehrend sie sich hemmungslos auf die Kotzgrenze zu saufen.
Yes! Das lassen sich hierzulande zigtausend junge Frauen, meist aus Armut, Not und/oder Familienverbundenheit ueber sich ergehen fuer eine Handvoll Farangkohle. Ja, ich muss zugeben ich schaeme mich oft. Für meine eigenen Landsleute, die mit freiem Oberkörper, schweißstinkend, mit dreckigen Shorts, in Restaurants essen gehen, die Thailaender, die hart arbeiten wie Müll behandeln und sich aufführen wie Kolonialisten. In Afrika hab ich das ähnlich erlebt und in der Karibik. Wir sind hier wie dort Gäste und sollten uns auch entsprechend verhalten. Leider scheinen das die meisten Touristen zu vergessen und sich eher als "Übermenschen" zu sehen, deren ATM-Karte sie zu nahezu allem berechtigt. Diese Leute verbringen dann Abende damit, die Thais zu kritisieren.
Wo wir auftauchen, zerfällt leider jede Kultur. Früher oder später. Faßt euch erst mal lieber selber an eure lange, arrogante Nase! Mein Fazit nach vielen Jahren im Ausland: DER WEISSE MANN IST SCHEISSE MANN - Zumindest mehrheitlich. Andreas Floesser


Artikel mit freundlicher Genehmigung vom @ TIP, http://www.thailandtip.de
helbob
 
Beiträge: 666
Registriert: Fr Mai 05, 2006 10:33 pm

Zurück zu Thailand und Asien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki